Zottels Zeug
 Fri, 28 Feb 2014 16:57:25 +0100 zuletzt bearbeitet: Fri, 28 Feb 2014 17:21:27 +0100  
Das wollte ich schon lange hier einstellen, hiermit reiche ich es nach:
Mit etwas kreativer Pack-Leistung kann man so einiges in einer mia unterbringen.
Bei dieser Fahrt waren neben mir selbst folgende Gegenstände und Personen in meiner mia:
  • Ein großer Einkochtopf
  • Vier Getränkekästen
  • Ein Christbaum, und nicht zu vergessen:
  • Ein Kind im Kindersitz

Hier der Beweis:

Bild/Foto

Bild/Foto
(Hier ist im Hintergrund ein weiterer, roter Getränkekasten zu sehen.)

Bild/Foto

Damit ist klar: Die mia ist ein vollwertiger Transporter! ;-)

#mia #Elektroautos
Zottels Zeug
Wed, 02 Oct 2013 09:49:29 +0200 
Heute morgen war es knapp über Null.

Ich bin zufrieden: Von 90-95 km ist die Reichweite nur auf 88-93 km abgesunken, obwohl ich über weite Strecken auch die Heizung genutzt habe (die allerdings durchaus etwas kräftiger sein dürfte).

So muss das sein.

#mia #Elektroautos
 mia  Elektroautos
Zottels Zeug
Tue, 01 Oct 2013 16:49:53 +0200 zuletzt bearbeitet: Wed, 02 Oct 2013 09:50:07 +0200  
Nachdem ich vor ein paar Wochen endlich ein Angebot für eine mia gefunden hatte, das tatsächlich bezahlbar war, habe ich nach eine Probefahrt noch etwas überlegt, bin dann aber den Schritt gegangen und habe den Kauf gewagt.

Bild/Foto

Letzten Donnerstag in der Früh habe ich sie zugelassen und fahre seitdem glücklich mit ihr durchs Frankenland.

In den nächsten Monaten werde ich in loser Folge immer wieder über das Auto berichten, auch die einzelnen Punkte dieses Artikels weiter vertiefen.

Hier erst einmal die bisherigen Eindrücke:

Fahrspaß

Riesengroß. Vor allem, wenn man den eco-Modus abgeschaltet lässt, ist die Beschleunigung beachtlich.

Ich will hier nicht behaupten, der Abzug sei mit den maximal 24 PS besser als der eines Autos mit 150 PS. Aber es geht schon flott los, und dank fehlender Schaltpause fährt einem selten jemand davon.

Bis ca. 60 oder 70 km/h jedenfalls, danach kämpft sich die mia nur noch langsam höher. Bergauf wird es schon vorher öfter mal etwas zäh. Hier sind die Fahrleistungen in etwa so wie die des smart cdi (mit 30 kW), den ich einmal hatte, oder die des Erdgas-up von VW, den ich kürzlich progefahren habe. Beide bieten höhere Endgeschwindigkeiten und somit bessere Beschleunigungswerte ab etwa 70 km/h aufwärts, sind dafür beim Beschleunigen aus dem Stand weniger spritzig.

Für Stadt und Landstraße gut geeignet, zum Verkehrshindernis wird man höchstens auf Bundesstraßen, wo alle mit mindestens 110 km/h unterwegs sind. Autobahn ist möglich, wenn man sich an die LKWs hält. Fährt man beim Einfahren auf die Autobahn bergauf, könnte das evtl. zu Schweißausbrüchen führen.

Verarbeitung, Komfort

Plastik überall, auch außen an der Karosserie, die man laut Bedienungsanleitung übrigens nicht in der Waschanlage reinigen lassen darf. Der Dachhimmel und die Innenverkleidung sind mit Plastikstiften befestigt. Praktisch, weil bei Bedarf leicht abzunehmen, macht aber nicht unbedingt einen wertigen Eindruck.

Der Fahrkomfort allerdings kann sich durchaus sehen lassen. Für ein Fahrzeug mit so kurzem Radstand wirklich gut gelungen, eine völlig andere Erfahrung als etwa der Twizy von Renault. Ganz toll ist natürlich das Konzept mit den drei Sitzen: Die Fondpassagiere können ihre Beine am Fahrersitz vorbeilegen und haben somit trotz winzigem Auto mehr Platz als in manchem Mittelklassewagen.

Schade ist allerdings, dass die Rückenlehne des Fahrersitzes nicht verstellbar ist. Das ist ein Detail, das nun wirklich nicht fehlen sollte. Die vorhandene Einstellung passt mir zwar ganz gut, aber etwas steiler dürfte es doch sein – leider nicht realisierbar. Da der Sitz auf der Batterie montiert und somit sehr flach ist, wird es wahrscheinlich auch nicht so einfach sein, Ersatz dafür zu bekommen.

Reichweite und Verbrauch

Das vermutlich wichtigste Thema für jeden Elektroautokäufer.

Um es kurz zu sagen: Ich hatte mit etwas besseren Werten gerechnet, aber dafür, dass meine Strecken fast nur über Land führen und ich somit häufig mit 80-95 km/h unterwegs bin, ist es durchaus in Ordnung.

Ich habe natürlich noch keine große Datenbasis, aber bisher, bei Temperaturen zwischen 8 °C und 20 °C, sieht es so aus:

Im eco-Modus:
Reichweite ca. 95-100 km (gefahrene km + angezeigte Restreichweite)
Verbrauch ab Steckdose ca. 14,5 kWh/100 km

Ohne eco-Modus:
Reichweite ca. 90-95 km
Verbrauch ab Steckdose ca. 15,1 kWh/100 km

Licht wirkt sich praktisch nicht aus, Heizung hatte ich bisher fast nicht an.

Wichtig: Diese Werte gelten so nur für meine Strecke und meine Fahrweise! Bei niedrigeren Durchschnittsgeschwindigkeiten sind sicher bessere Werte erreichbar – solange es nicht zu sehr bergauf geht und man auch nicht ständig beschleunigen und wieder bremsen muss. Im Stadtverkehr wird sich der eco-Modus auch deutlicher auf Reichweite und Verbrauch auswirken, etc.

Fazit

Tolles Auto!

Ich bin gespannt, wie es im Winter aussehen wird, wie sehr Heizung und verringerte Kapazität an der Reichweite knabbern werden. Denn einmal in der Woche muss ich 75 km schaffen, bevor ich wieder die rettende Steckdose erreiche. Wenn das ohne größere Probleme klappt, bin ich hochzufrieden mit meiner mia.

#mia #Elektroautos
 Elektroautos  mia